In my Mailbox #2

•29/03/2011 • Schreibe einen Kommentar

So nun möchte ich euch meine Neuzugänge vorstellen , was ich ja schon lange vorhatte. Insgesamt sind es 4 Bücher und über jedes habe ich mich sehr gefreut =)

Graf Dracula: Mein Tagebuch
Endlich mal ein Tagebuch, das wirklich Biss hat! Schockiert von den läppischen Unwahrheiten, die Hinz, Kunz und Meyer über ihn und seinesgleichen verbreiten, spricht Graf Dracula Klartext: über das Leben als Untoter, über gute und schlechte Blutgruppen und über Hi-Tech in Särgen. Wenn man wirklich unsterblich ist, dann hilft nur ein Tagebuch dabei, sich an die schönsten Momente zu erinnern – und an die blutigsten. Graf Dracula ist kein Mann großer Worte, aber was er hier aus seiner Vergangenheit und Gegenwart berichtet, macht den aktuellen Media-Hype um seinen entfernten Verwandten zum Kindergeburtstag. Graf Dracula hat sich geschworen, dem Medienrummel um alles Vampirische und Untote die blutige WAHRHEIT entgegenzusetzen. Die Wahrheit über Unsterblichkeit, Fluch, Lichtempfindlichkeit, das Blut von Jungfrauen und Vampire, die keiner kennt.

Dieses Büchlein habe ich bei Claudia´s Bücherregal gewonnen, bei einem ihrer Gewinnspiele, danke nochmal =)

Männertaxi: Eine turbulente Komödie
Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: »Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!«? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die »Speisekarte« zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird …

Und auch dieses tolle Buch habe ich gewonnen und zwar bei den verrückten Leseratten. Auch an euch Dankeschön ^^

Vladimir Tod 01. Vladimir Tod hat Blut geleckt
Vlad hat das bissige Etwas!
Wenn er sich aufregt, fährt er die Zähne aus.
Wenn er nicht schlafen kann, macht er sich einen Becher Blut warm.
Wenn er nicht zur Schule kommt, dann weil ihm Untote an die Gurgel wollen …
Klingt schräg?
Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir!

Riley Jenson Guardian 1: Die Mondjägerin
Riley Jenson sucht noch ihren Platz im Leben. Das ist nicht leicht, denn in ihren Adern fließt das Blut der Werwölfe, und jedes Mal bei Vollmond muss sie gegen die Mondhitze ankämpfen, um nicht die Kontrolle über ihren Körper zu verlieren. Sollte das passieren, würde ihr ungezügeltes Verlangen alles andere verdrängen. Und das darf diesmal auf keinen Fall geschehen – sonst ist das Leben ihres Bruders keinen Cent mehr wert!

Advertisements

Gequassel #3

•27/03/2011 • Schreibe einen Kommentar

Die Auswahl von Ally Condie habe ich nun beendet und ich muss sagen, ich bin wirklich überrascht wie gut mir das Buch gefallen hat. Morgen wird dann die Rezension dazu folgen und auch sämtliche Neuzugänge die ich ja schon seit langem posten wollte, ebenso die Rezension zu Scheiterhaufen, die ich ja schon bereits geschrieben hatte, aber einfach nicht wieder finde. Dabei habe ich einen Standard-Ordner wo ich alle von mir verfassten Rezensionen reinpacke =/ … werde ich mich wohl nochmal ransetzten müssen und sie neu schreiben. Was ich als nächstes lesen werde weiß ich noch nicht. Da ich noch nicht genau weiß auf was für ein Genre ich jetzt Lust habe, wir werden sehen ^^.

Gutscheine für das Volk

•24/03/2011 • Schreibe einen Kommentar

Hallo ihr Lieben =)
Ich habe gerade ein super Gewinnspiel entdeckt.
Mein Gutscheincode schenkt Dir einen Gutschein im Wert von 50 Euro.

Du kannst Dir einen 50 Euro Gutschein für einen der folgenden Online-Shops auswählen:
– Buecher.de
– Zalando
– Otto
– Fotokasten
– Spreadshirt

Was musst Du machen, um einen Gutschein zu bekommen?

  1. Suche Dir einen Gutschein aus. Du kannst zwischen einem 50 Euro Gutschein für Zalando, Otto, Buecher.de, Spreadshirt und Fotokasten auswählen. Wähle dabei Deine 1. bis 5. Wahl aus. Wenn schon alle Gutscheine Deiner ersten Wahl vergeben wurden, bekommst Du automatisch den 50 Euro Gutschein Deiner zweiten Wahl.
  2. Schreibe auf Deinem privaten Blog eine kleine Geschichte darüber was Du mit Deinem 50 Euro Zalando-, Otto-, Buecher.de-, Spreadshirt- bzw. Fotokasten Gutschein von Mein Gutscheincode machen wirst. (Einzeiler werden nicht akzeptiert ;-)) Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  3. Fülle das unten stehende Formular aus.
  4. Das war’s! Wenn Dein Blog den Teilnahmevorraussetzungen entspricht, schicken wir Dir Deinen Gutschein per E-Mail innerhalb von nur 24 Stunden zu.

Außerdem bekommt die Person mit der kreativsten Veröffentlichung einen Apple Macbook Pro aus dem T-Online Shop Wert von 1.099 Euro geschenkt. Die Person wählen wir am Ende der Aktion aus.

Du darfst bei dieser Aktion mitmachen, sofern Du in Deinem Blog regelmäßig Beiträge veröffentlichst.

Bitte beachte: Ein Anspruch auf den Gewinn besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Wir behalten uns das Recht vor, Blogs, ohne Angabe von Gründen, von der Aktion auszuschließen. Das gilt vor allem für gewaltverherrlichende, pornografische, rassistische und reine Gewinnspiel-Webseiten/Blogs. Pro Haushalt darf nur eine Person teilnehmen. Die Teilnahme ist limitiert auf 500 Personen!

Der MacBook Pro aus dem T-Online Shop wird am Ende der Aktion an den kreativsten Teilnehmer verschenkt. Außerdem werden wir hier am Ende der Aktion eine Liste aller Teilnehmer veröffentlichen.

Wenn ich mir ein Gutschein aussuchen könnte, dann definitiv von Buecher.de, um mir … ihr habts bestimmt schon erraten können 😉 ..Bücher zu kaufen ^^.
Zum einen würde ich mir endlich die Beschenkte gönnen, ich habe es schon ewgi auf meiner Wunschliste, allein das Cover ist faszinierend. Und wenn ich das Buch hätte bräuchte ich selbstverständlich auch die Fortsetzung, nicht wahr. Alsowürde auch noch die Flammende in meinen Warenkrob wandern. Aber als wäre das nicht schon genung bleiben ja noch knapp 10 € übrig, also noch genug für ein weiteres Buch, dieses würde ich für meine Schwester kaufen,
da ich ihr einfach mal etwas gutes tun will =).
Für sie würde es wahrscheinlich auf Jill Kismet – Dämonenml hinauslaufen.

Dann hoffen wir mal auf das Beste und euch auch viel Glück wenn ihr teilnehmen wollt.
Den Link findet ihr hier „Gutscheine für das Volk“

Bis dann, eure Svard =)

[Rezension] Der Atem des Rippers- Martin Clauß

•22/02/2011 • Schreibe einen Kommentar

Rezension zu Der Atem des Rippers- Martin Clauß


Titel: Der Atem des Rippers
Autor: Martin Clauß
Verlag: Atlantis Verlag
ISBN-13: 978-3936742909
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 110
Preis: 6,90

Kurz vor dem Sterben offenbart ein Priester auf seinem Sterbebett die Identität des berüchtigten Frauenmörders, Jack the Ripper. Zur gleichen Zeit an einem anderen Ort, findet ein Mann, Walter Sickert, ein Buch eines mysteriösen Mannes. Zurückgezogen in seinem kleinen gemieteten Zimmer beginnt er es zu lesen, doch das was er dort liest lässt ihn das Blut in den Adern gefrieren. Ohne Zweifel ist dies das Tagebuch des Rippers höchstpersönlich. Ohne Umschweife beschreibt dieser seine Taten und auch seine Beweggründe.
Zurückversetzt in eine andere Zeit, muss er erfahren, dass es sich bei dem
geheimnisvollen Mörder um einen Geistlichen handelt, um Alan Spareborne.

Seit Jahren rätselt die Menschheit über die Identität von Jack the Ripper. In
seinem Kriminalroman äußert Martin Clauß eine interessante Theorie dazu.
Ineinander verschachtelt schildert er verschiedene Handlungsstränge, die alle
zusammen laufen und auch eine Auflösung parat halten. Der Mörder wird als
komplexe Person dargestellt, dessen Beweggründe in der Religion liegen. Ich fand
es schon immer interessant, direkt aus der Sicht des Verbrechers zu lesen und
somit in seine „Seele“ hineinschauen zu können. Beim Protagonisten gelingt es
dem Autor seine Entwicklung glaubwürdig und auch authentisch rüberzubringen,
da dieser sich nach und nach immer weiter in seinen religiösen Wahn steigert.
Soweit ich das beurteilen kann, ist das Buch sehr gut recherchiert. Der Autor hält
sich an die historischen Fakten und schafft es dabei seine eigenen Ideen gekonnt
einfließen zu lassen. Die Sprache im Buch ist auf einem eher anspruchsvollerem
Niveau, dennoch ist es leicht zu lesen, nicht zuletzt weil es nur wenige Seiten hat,
was die Leselust nicht im Geringsten mindert. Die Spannung baut sich bereits auf
den ersten paar Seiten auf und Martin Clauß schafft es trotz der bereits erwähnten
wenigen Seiten eine wirklich düstere Atmosphäre zu erschaffen, mitunter auch
wegen den teilweise grausamen, aber treffenden Beschreibungen der Morde.  Eine
wirklich gelungene neue Interpretation des „Ripper-Themas“.

♣♣♣ [5/5]

Gequassel #2

•20/02/2011 • Schreibe einen Kommentar

Ja, ich lebe noch. In letzter Zeit war es ja recht ruhig um mich, was daran lag, dass ich einerseits sehr viel Stress wegen der Schule hatte (Klausuren und so weiter ;-)) und andererseits krank war und im Bett lag mit Fieber. Das heilt mich jedoch nicht vom Lesen selbst ab ^^. „Der Atem des Rippers2 und auch „Scheiterhaufen“ habe ich nun ausgelesen und die Rezensionen werden auch bald folgen, die für „Der Atem des Rippers“ voraussichtlich schon morgen. Morgen wird auch noch ein kleiner Sub-Zuwachs online komme, denn die letzten Tage hatten auch etwas Gutes und zwar habe ich bei zwei Gewinnspielen gewonnen, doch mehr dazu erst morgen =).

Falls ihr euch jetzt fragt was ich jetzt lese, dass beantworte ich euch gerne und zwar lese ich jetzt (auch endlich mal xD) ie Auswahl“ von Ally Condie. Bis jetzt bin ich sehr begeistert von dem Buch, aber ich habe auch nichts anderes erwartet nach den vielen positiven Meinungen.

Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch.
Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

In my Mailbox #1

•30/01/2011 • Schreibe einen Kommentar

Vor ein paar Tagen kamen zwei Rezensionsexemplare in mein Haus geflattert und die möchte ich euch hier schnell zeigen.

Zum einem wäre da das Buch:
„Der Atem des Rippers“ von Martin Clauß
Klappentext:
Im Jahr 1903 laufen in London die Fäden zur Lösung eines schockierenden Kriminalfalles zusammen, der fünfzehn Jahre zurückliegt und den doch kein Londoner Bürger vergessen hat.
Ein Geistlicher gibt am Totenbett die Identität von Jack the Ripper preis, wenig später taucht ein Tagebuch auf, das die „Bestie von Whitechapel“ selbst verfasst zu haben scheint, und es sieht ganz so aus, als sei der grausame Frauenmörder höchstpersönlich nach London zurückgekehrt …

Ganz ♥-lichen Dank an den Atlantis Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Und dann noch das Buch:
„Scheiterhaufen“ von Derek Nikitas
Kl
appentext:
Luc ist ein rebellisches Mädchen und wird in einer Woche sechzehn. Doch ihre Jugend endet jäh, als sie mit ansehen muss, wie ihr Vater bei einem missglückten Raubüberfall erschossen wird.

Der Mörder kann fliehen, aber die Tat entfacht ein Inferno, das die Frauen zu verschlingen droht, die mit ihr in Berührung kommen: Eine Mutter, deren Leben zunehmend in Dunkelheit versinkt, eine schwangere Rockerbraut, die sich nach Schutz und Geborgenheit sehnt, eine zähe Polizistin, die von ihren eigenen Dämonen verfolgt wird, und Luc selbst, gefangen von der Gefahr und der Gewalt, die sie umgeben.

Ganz ♥-herzlichen Dank an den Seeling Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

[Rezension] Drei Wunder- Alexandra Bullen

•22/01/2011 • Schreibe einen Kommentar

Rezension zu Drei Wunder – Alexandra Bullen


Titel: Drei Wunder
Autorin: Alexandra Bullen
Verlag: Fischer
ISBN-13: 978-3596854066
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 377 Seiten
Preis: 16,95 €

 

Für Olivia und ihre Familie bricht eine Welt zusammen als ihre Zwillingsschwester, Violet, stirbt.  Um einen Neuanfang machen zu können ziehen sie in die Stadt, in welcher ihre Mum damals aufwuchs.
Somit hat Olivia nicht nur ihre Schwester verloren, sondern auch ihre Freunde. Verständlich, dass sie sich als Neue an der Schule nicht grade wohlfühlt, verschlossen und in sich gekehrt wirkt.
Dass ihre Eltern sich aus dem Weg gehen und wenn sie denn mal miteinander reden miteinander streiten hilft ihr nicht grade sich in der neuen Stadt einzuleben und sich wohl zu fühlen.

Als ihre Mum sie mal wieder zu einer Veranstaltung mitschleifen will, weiß sie zunächst nicht was sie anziehen soll, also nimmt sie sich ein Kleid ihrer verstorbenen Schwester, die schon immer stilsicherer war als sie selbst. Doch das Kleid hat einen Riss, also macht sie sich auf um nach einer Schneiderei zu suchen. Diese findet sie dann auch und die Schneiderin will ihr das Kleid nähen. Doch am nächsten Tag findet sie ein komplett anderes Kleid vor, doch dieses sollte um einiges besser sein, denn immerhin kann es einen Wunsch erfüllen. Was würde da näher liegen, als die geliebte Schwester wieder zurück zu holen?
Doch das war noch lange nicht alles, sie hat noch zwei weitere Wunschkleider offen und auch noch genug Probleme die man beheben könnte. Zwar schafft sie es sich langsam einzuleben und auch Freunde zu finden, wie zum Beispiel Miles oder Calla, aber da tun sich auch schon wieder die nächsten Probleme auf. Denn Calla´s Freund, Soren, ist für Olivia mehr als interessant und auch er scheint nicht abgeneigt zu sein. Doch sie sollte vorsichtig sein mit dem was sie sich wünscht, denn es wird auch in Erfüllung gehen.

Die Geschichte ist komplett aus Olivias Sicht geschrieben, was es dem Leser leicht macht mit Olivia mitzufühlen und mit ihr mitzuleiden, man erfährt zwar erst recht spät im Buch was genau passiert ist mit Violett, aber ist es sehr gut beschrieben wie Olivia sich fühlt und wie sie mehr oder weniger damit klar kommt ihre (Zwillings-)Schwester verloren zu haben. Wenn jedoch Violet erst einmal wieder bei ihrer Schwester ist (als Geist versteht sich) schafft es die Autorin sogar einem zum Lachen zu bringen. Es schwingt einfach immer so eine leichte Ironie bzw. Sarkasmus mit, was ich für sehr amüsant und auch auflockernd empfand. Unter anderem wenn sich Olivia mit ihrer Geisterschwester in der Öffentlichkeit unterhält, während andere sie gar nicht sehen können.
Auch fand ich den Charakter Soren, manchmal sehr unterhaltsam. Er ist nicht dieser typische coole Typ, der alles perfekt kann, eher ist er verplanter, charmanter Typ der auch mal nervös wird wenn er sich mit Olivia unterhält.
Alles in allem erinnert mich die Geschichte ein wenig an  Cinderella, auch wenn nur ein paar Parallelen bestehen, habe ich diese Assoziation bis zum Ende des Buches nicht aus meinem Kopf bekommen können. Wobei ich die Menge an Magie in dem Buch genau für richtig empfand, so dass es nicht übertrieben wirkte. Eine perfekte Mischung aus Romantik, Humor und Magie.

♣♣♣ [5/5]