[Rezension] Evermore – Alyson Noël

Rezension zu Evermore – Alyson Noël

Titel: Evermore
Autorin: Alyson Noël
Verlag: Page & Turner
ISBN-13: 978-3442203604
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 16,95 €

Ever ist ein zurückgezogenes  und in sich gekehrtes 16-jähriges junges Mädchen. Was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man erfährt was ihr wiederfahren ist. Bei einem Autounfall verliert sie ihre ganze Familie, ihre Schwester, ihre Eltern, sogar ihren Hund Buttercup. Von da an hat sich das Leben von Ever von Grund auf geändert. Tag für Tag quält sie sich durchs Leben, mit der immer wiederkehrenden Frage, warum ausgerechnet sie diesen schrecklichen Unfall überlebt hat. Doch dem nicht genug, als sie nach dem Unfall wieder zu sich kommt, muss sie feststellen, dass alle Menschen um sie herum farbige Schatten um sich herum haben. Denn Ever kann seit dem Unfall Auren lesen, die Gefühle und sogar Gedanken der Menschen einfach durchschauen. Grund genug für Ever  von nun an mit Kapuzenjacke und IPod durch die Gegend zu laufen und sich vom Rest der Welt einfach abzuschotten. Ihr Leben scheint sich aber zu ändern: Sie zieht zu ihrer Tante um, die zwar nicht viel Zeit für sie hat, aber ihr Bestes tut damit es Ever bald wieder besser geht. Ein neuer Mitschüler taucht auf, der nicht nur die Aufmerksamkeit von Ever auf sich zieht. Damen, der neue Mädchenschwarm an Evers Schule, der sich scheinbar nur für Ever interessiert. Und als wäre ihr Leben nicht schon verrückt genug taucht plötzlich Evers Schwester auf, Riley. Die Schwester die bei dem Autounfall ums Leben kam.

Die Sprache ist einfach und verständlich gehalten, typisch für einen Jugendroman, doch desto schneller konnte man das Buch verschlingen, was ich auch innerhalb weniger Tage tat. Die ganze Story ist aus Evers Sicht geschrieben, was es sehr viel einfacher macht mit ihr mitzufühlen. Nicht nur in Bezug auf ihre neue Gabe, sondern auch auf Damen. Bei dem sie nicht weiß was sie von ihm halten soll und ob sie sich wirklich auf ihn einlassen soll. Ihn umgeben einige Geheimnisse, deren Ever versucht auf die Spur zu kommen. Doch grade diese Ungewissheit was Damen angeht, man den Reiz des Buches aus. Was für ein Wesen er ist, ist leider dank des Titels bereits schon von Anfang an klar. Doch alles Weitere findet man erst nach und nach heraus. Vor allem auch wer Drina ist, was sie mit Damen zu tun hat und warum sie stets dort anzutreffen ist wo auch er steckt. Auch wenn manche Geschehnisse bestimmt einige Parallelen zu anderen Büchern aufweisen, finde ich, dass das Buch einige innovative Ideen bereit hält, die es durchaus spannend machen zu lesen. Die Aufmachung des Covers finde ich wirklich sehr schön und gelungen und durchaus passend zum Inhalt des Buches. Denn die Blume auf dem Cover hat eine bestimmte Bedeutung, welche auch im Buch zu finden ist und mehr über das Buch und die Beziehung zwischen Damen und Ever verrät als man denkt.

♣♣♣♣♣ [5/5]

Die nächsten Teile:

Der blaue Mond
Das Schattenland
Das dunkle Feuer

Advertisements

~ von svardy - 19/01/2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: